In Schockstarre einfrieren oder Staub aufwirbeln?
Medizin und Gesundheit

In Schockstarre einfrieren oder Staub aufwirbeln?

Wisst ihr, wie sich euer Körper unter stressigen Situationen verhält? Versucht euch auf unserer Kraftmessplatte, die Körperbewegungen messen kann und beobachtet eure Schwankungen! Wir fordern euch mit verschiedenen Aufgaben. Findet heraus, ob euch der Schreck durch die Knochen fährt.
Beginn 17:00 Uhr
Ende 21:00 Uhr

Auf einen Blick

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus
Universitätsklinikum, Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik
Haus 91
MTZ/1.OG
Fiedlerstraße 42
01307 Dresden
Webseite

Beschreibung

Ständig muss unser Körper auf äußere Einflüsse reagieren und sich daran anpassen. Zumeist passiert dies ganz automatisch und wird von uns gar nicht bemerkt. Aber wenn die äußeren Reize unerwartet sind oder in uns Stress auslösen, spüren wir das deutlich. Mit Emotionen wie Angst oder Schrecken treten dann auch physiologische Veränderungen auf, wie z.B. ein schnellerer Herzschlag oder eine steigende Körperspannung. Wir möchten mit unseren Experiment dieses Erleben ein bisschen greifbarer machen und zeigen euch direkt, wie sich euer Körper unter mentalen Herausforderungen bewegt.

Information zum Veranstaltungsformat

Experiment Mitmachen und Selbermachen Für Kinder geeignet

Stationen

Augsburger Str.

  • 64 (bus)
  • 12 (tram)
  • 6 (tram)
Einstellungen Barrierefreiheit