Post-COVID-19 in der Psychosomatik
Medizin und Gesundheit

Post-COVID-19 in der Psychosomatik

Die Coronavirus-Erkrankung 2019 (kurz: COVID-19) hat unsere Gesellschaft und Gesundheitssystem hohen Belastungen ausgesetzt. Nach überstandener Covid-19-Infektion sind bei ca. 80% der stationär behandelten PatientInnen und ca. 30% der im häuslichen Umfeld Genesenen anhaltende oder neu aufgetretene körperliche und mentale Beschwerden bekannt. In der Literatur wird vom sog. Post-Covid-Syndrom gesprochen. Bisher fehlt Forschung dazu und Aufklärung der Betroffenen über mögliche Behandlungspfade.
Beginn 17:00 Uhr
Ende 00:00 Uhr

Auf einen Blick

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus
Universitätsklinikum, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
MTZ
Foyer
Fetscherstr. 74
01307 Dresden
Website YouTube

Beschreibung

Es wird über mögliche Post-COVID Symptome aufgeklärt und Fragebögen zur Diagnostik z.B. von chronischer Müdigkeit, Angst/ Depression können ausgefüllt werden und auf Wunsch eine Rückmeldung erhalten.

Information zum Veranstaltungsformat

Präsentation Mitmachen und Selbermachen