Experimentelles Arbeiten im Geographieunterricht
Naturwissenschaften

Experimentelles Arbeiten im Geographieunterricht

Im Geographieunterricht können mithilfe von Experimenten beispielsweise Vorgänge in der Natur sehr gut verdeutlicht werden. Experimente zum natürlichen Treibhauseffekt, zur Erwärmung der Luft, zur Entstehung eines Tornados, zum Ausbruch eines Vulkans, zur Entstehung des artesischen Wassers oder zum Salzwasser können selbst ausprobiert werden. Auch Modelle veranschaulichen die Vorgänge in der Natur.
Beginn 17:00 Uhr
Ende 22:00 Uhr

Auf einen Blick

Technische Universität Dresden
Fakultät Umweltwissenschaften Institut für Geographie
Hülssebau
Vor dem Haupteingang
Helmholtzstraße 10
01069 Dresden
Simone Reutemann, Pauline Mai, Hanna Janßen, Nicole Raschke, Thomas Arendt, studentische Hilfskräfte,
Webseite

Beschreibung

Im Geographieunterricht können mithilfe von Experimenten beispielsweise Vorgänge in der Natur sehr gut verdeutlicht werden. Experimente zum natürlichen Treibhauseffekt, zur Erwärmung der Luft, zur Entstehung eines Tornados, zum Ausbruch eines Vulkans, zur Entstehung des artesischen Wassers oder zum Salzwasser können selbst ausprobiert werden. Auch Modelle veranschaulichen die Vorgänge in der Natur. Durch eine Diashow werden verschiedene Projekte der Juniorprofessur Didaktik der Geographie und der Umweltkommunikation verdeutlicht.

Information zum Veranstaltungsformat

Experiment Präsentation Mitmachen und Selbermachen Für Kinder geeignet

Information zum Veranstaltungsort

Barrierefrei Englischsprachig / für internationale Gäste geeignet

Stationen

Münchner Platz

  • N8 (tram)
  • 3 (tram)

Nürnberger Platz

  • N8 (tram)
  • 61 (bus)
  • 3 (tram)
  • 8 (tram)
Einstellungen Barrierefreiheit